Sub­sti­tu­ti­on

Die Ver­knüp­fung von medi­zi­ni­scher Behand­lung und Psy­cho­so­zia­ler Beglei­tung (PSB) ist ein wich­ti­ger Bau­stein der Substitutionsbehandlung.

Wir bera­ten und beglei­ten Sie wäh­rend der Sub­sti­tu­ti­on. Die PSB bie­tet Ihnen die Mög­lich­keit, sich mit der eige­nen Such­ter­kran­kung aus­ein­an­der­zu­setz­ten, Ver­än­de­rungs­mo­ti­va­ti­on zu stär­ken, Ver­hal­tens­än­de­run­gen zu erar­bei­ten und zu sta­bi­li­sie­ren sowie Per­spek­ti­ven zu ent­wi­ckeln. Dadurch kön­nen gemein­sa­me Behand­lungs­zie­le ver­wirk­licht werden. 

Wir legen in der PSB viel Wert auf ein ver­trau­ens­vol­les Bera­tungs­set­ting, in dem Sie die Chan­ce haben, auch kri­ti­sche The­men, wie bspw. Beige­brauch anzu­spre­chen. Sind Sie noch nicht sub­sti­tu­iert, möch­ten sich aber ger­ne über die Behand­lungs­mög­lich­keit infor­mie­ren? Ver­ein­ba­ren Sie ger­ne einen Ter­min mit uns.

Hier vor Ort in Erlan­gen bie­tet die Uni­ver­si­täts­kli­nik Erlan­gen die Sub­sti­tu­ti­ons­be­hand­lung an. Sie kön­nen dort einen Ter­min für ein Erst­ge­spräch mit den behan­deln­den Ärz­ten ver­ein­ba­ren. Die Anmel­dung erfolgt über die Psych­ia­tri­sche Insti­tutsam­bu­lanz. Die­se errei­chen Sie unter fol­gen­der Tele­fon­num­mer: 09131 / 85–33001 in der Schwa­bach­an­la­ge 6 in 91054 Erlan­gen. Bit­te sagen Sie bei der Anmel­dung, dass es um Sub­sti­tu­ti­on geht.