Grup­pen­an­ge­bo­te

Basis­grup­pe

Die Basis­grup­pe ist eine geschlos­se­ne psy­choe­du­ka­ti­ve Grup­pe zur Infor­ma­ti­ons­ver­mitt­lung. Alle Per­so­nen mit einem pro­ble­ma­ti­schen Kon­sum­mus­ter, die sich mit ihrem Kon­sum­ver­hal­ten aus­ein­an­der­set­zen möch­ten, kön­nen sich für die Grup­pe anmel­den.

Es fin­den ins­ge­samt 5 Sit­zun­gen im wöchent­li­chen Tur­nus statt. Die Grup­pe trifft sich in den Räum­lich­kei­ten unse­rer Bera­tungs­stel­le. Vor­aus­set­zun­gen für die Teil­nah­me sind regel­mä­ßi­ges sowie punkt­ab­sti­nen­tes (nüch­ter­nes) Erschei­nen. Für die regel­mä­ßi­ge Teil­nah­me an der Basis­grup­pe kann am Ende des Durch­laufs eine Gesamt­be­stä­ti­gung aus­ge­stellt wer­den.

Grup­pen­in­hal­te
  1. Sit­zung: Sucht­ent­ste­hung und ‑auf­recht­erhal­tung
  2. Sit­zung: Pro und Con­tra des Kon­sums
  3. Sit­zung: Eige­ne Kon­sum­ge­schich­te
  4. Sit­zung: Wer­te und Zie­le
  5. Sit­zung: Indi­vi­du­el­le Bewäl­ti­gungs­stra­te­gien für Belas­tun­gen und Infor­ma­ti­on über das Sucht­hil­fe­sys­tem

Die Grup­pen­ter­mi­ne sowie einen Ter­min für ein kur­zes Vor­stel­lungs­ge­spräch erhal­ten Sie nach Ver­ein­ba­rung unter der Tele­fon­num­mer 09131 / 86–2295 (Sekre­ta­ri­at). Bei Inter­es­se neh­men Sie ger­ne Kon­takt mit uns auf!

Trau­ma und Sucht

Die Trau­ma- und Sucht­grup­pe ist eine geschlos­se­ne Grup­pe zum Ein­üben und Erler­nen von Bewäl­ti­gungs­stra­te­gien in Bezug auf trau­ma­ti­sches Erle­ben und den Sucht­mit­tel­kon­sum. Alle Per­so­nen, die neben dem Sucht­mit­tel­kon­sum unter einer Post­trau­ma­ti­schen Belas­tungs­stö­rung, einer Trau­ma­fol­ge­stö­rung oder post­trau­ma­ti­schen Stress­sym­pto­men lei­den, kön­nen sich für die Grup­pe anmel­den. Es fin­den ins­ge­samt zwölf Sit­zun­gen im 2‑wöchentlichen Tur­nus statt. Die Grup­pe trifft sich in den Räum­lich­kei­ten unse­rer Bera­tungs­stel­le. Vor­aus­set­zun­gen für die Teil­nah­me sind eine Punkt­ab­sti­nenz (nüch­ter­nes Erschei­nen), die Bereit­schaft regel­mä­ßig an den Grup­pen­sit­zun­gen teil­zu­neh­men und die Fähig­keit, sich in eine Grup­pe zu inte­grie­ren. Bei Bedarf kann ein Vor­ge­spräch bei den Gruppenleiter*innen erfol­gen.

Grup­pen­in­hal­te
  1. Sit­zung: Ein­füh­rung
  2. Sit­zung: Sicher­heit
  3. Sit­zung: PTBS – Die eige­ne Stär­ke zurück­ge­win­nen
  4. Sit­zung: Distan­zie­rung vom emo­tio­na­len Schmerz (Erdung)
  5. Sit­zung: War­um Sub­stan­zen Sie beherr­schen
  6. Sit­zung: Gut für sich sor­gen
  7. Sit­zung: Heil­sa­mes Den­ken
  8. Sit­zung: Die inne­re Spal­tung über­win­den
  9. Sit­zung: Gren­zen set­zen & Gesun­de Bezie­hun­gen gestal­ten
  10. Sit­zung: Hei­lung von Wut
  11. Sit­zung: Umgang mit Aus­lö­sern – Rote & Grü­ne Signa­le
  12. Sit­zung: Abschluss

Die Grup­pen­ter­mi­ne sowie einen Ter­min für ein kur­zes Vor­stel­lungs­ge­spräch erhal­ten Sie nach Ver­ein­ba­rung unter der Tele­fon­num­mer 09131 / 86–2295 (Sekre­ta­ri­at). Ansprechpartner*innen für die Grup­pe: Frau Lora Gro­ze­va & Herr Tobi­as Bau­ern­sch­mitt. Bei Inter­es­se neh­men Sie ger­ne Kon­takt mit uns auf!

Info­grup­pe

Befin­den Sie sich gera­de in der Ent­gif­tung oder ambu­lan­ter tages­kli­ni­scher Betreu­ung im Kli­ni­kum am Euro­pa­ka­nal? Damit Sie unse­re Bera­tungs­stel­le sowie unse­re Hilfs­an­ge­bo­te ken­nen­ler­nen kön­nen gibt es jeweils zwei monat­lich statt­fin­den­de Info­grup­pen für Entgiftungspatienten*innen.

Wir stel­len unse­re Bera­tungs­stel­le jeweils ein­mal im Monat vor:

  • Sta­ti­on G2 im Kli­ni­kum am Euro­pa­ka­nal: Don­ners­tag um 12:30 Uhr (ca. 30 min bis 1h) – Ter­min bit­te auf Sta­ti­on erfra­gen.
  • Dro­gen- und Sucht­be­ra­tungs­stel­le: jeden 1. Diens­tag im Monat um 13:30 Uhr (ca. 30 min bis 1h) für Entgiftungspatient*innen der Uni­kli­nik Erlan­gen sowie ambulante/tagesklinische Patient*innen des Kli­ni­kums am Euro­pa­ka­nal.