Inter­kul­tu­rel­le Elternarbeit

Will­kom­men bei der inter­kul­tu­rel­len Elternarbeit!

Mit den Ange­bo­ten der „Inter­kul­tu­rel­len Elternarbeit“ möch­ten wir die Inte­gra­ti­ons- und Bil­dungs­chan­cen von Kin­dern zuge­wan­der­ter Fami­li­en in Erlan­gen ver­bes­sern sowie inter­kul­tu­rell leben­de Fami­li­en bei der vor­schu­li­schen und schu­li­schen Ent­wick­lung ihrer Kin­der unter­stüt­zen. Die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Eltern und Tages­ein­rich­tun­gen, Schu­len und ande­ren sozia­len Berei­chen soll durch den Abbau von Sprach­bar­rie­ren erleich­tert wer­den. Unse­re Ziel­grup­pen sind alle inter­kul­tu­rell leben­den Fami­li­en in Erlan­gen, Fach­kräf­te und Mul­ti­pli­ka­to­ren in Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen, Schu­len und Jugend­hil­feein­rich­tun­gen der Stadt Erlan­gen.

Sämt­li­che Ange­bo­te sind für Eltern, Fach­kräf­te und Ein­rich­tun­gen kos­ten­los. Bit­te rufen Sie uns an!

Sprach­mitt­ler

Sprachmittler*innen sind Übersetzer*innen, die min­des­tens eine Spra­che ihrer Hei­mat­län­der gut spre­chen kön­nen und in ihrer Hei­mat gelebt haben. Außer­dem ken­nen sie die kul­tu­rel­len Unter­schie­de zwi­schen Deutsch­land und ihren Hei­mat­län­dern.
Die Sprachmittler*innen besit­zen gute Deutsch­kennt­nis­se und wer­den spe­zi­ell geschult und bera­ten. Sie erhal­ten eine Auf­wands­ent­schä­di­gung und unter­lie­gen der Schwei­ge­pflicht. Die Sprachmittler*innen sind für  wort­wört­li­che und erklä­ren­de Über­set­zun­gen zwi­schen Eltern und Fach­kräf­ten bei Eltern­aben­den, Eltern­ge­sprä­chen und Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen zustän­dig. Aktu­ell kön­nen 28 Sprachmittler*innen mit über 28 Fremd­spra­chen ein­ge­setzt wer­den. Sprachmittler*innen wer­den von den Fach­kräf­ten in Schu­len und Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen ange­fragt und über uns ver­mit­telt. Spre­chen Sie uns an!

Mög­li­che Spra­chen
  • Ara­bisch
  • Alba­nisch
  • Amha­risch
  • Bos­nisch, Kroa­tisch, Ser­bisch
  • Chi­ne­sisch
  • Eng­lisch
  • Fran­zö­sisch
  • Grie­chisch
  • Bul­ga­risch
  • Spa­nisch
  • Unga­risch
  • Per­sisch Dari (in Afgha­ni­stan)
  • Por­tu­gie­sisch
  • Pol­nisch
  • Rus­sisch
  • Rumä­nisch
  • Kur­disch
  • Indisch (Hin­di)
  • Ita­lie­nisch
  • Pun­ja­bi, Urdu (in Paki­stan und Afgha­ni­stan)
  • Tür­kisch
  • Thai­län­disch
  • Viet­na­me­sisch
  • Japa­nisch
  • Tsche­chisch

Wie wird eine Sprachmittler*in gebucht

Für Eltern­ge­sprä­che

Bit­te buchen Sie unse­re Sprachmittler*innen aus­schließ­lich über fol­gen­de Tele­fon­num­mer: 09131 / 86 1867

Bit­te spre­chen Sie Ihren Namen, Ihre Ein­rich­tung, die gewünsch­te Spra­che, Ihre Tele­fon­num­mer sowie den Ort, an dem das Gespräch statt­fin­den soll, auf die Mail­box. Ihre Anfra­ge wird an die jewei­li­gen Sprachmittler*innen wei­ter­ge­lei­tet, die sich mit Ihnen in den nächs­ten drei Tagen in Ver­bin­dung set­zen wer­den. Sie kön­nen ger­ne auch einen Ter­min vor­schla­gen. Bit­te war­ten Sie aber die Bestä­ti­gung durch die Sprachmittler*innen ab, bevor Sie den Eltern den Ter­min nen­nen oder bestä­ti­gen. Die Sprachmittler*inn wird sich bei Ihnen unter der von Ihnen ange­ge­be­nen Tele­fon­num­mer mel­den, einen Ter­min mit Ihnen ver­ein­ba­ren oder den von Ihnen vor­ge­schla­ge­nen Ter­min bestä­ti­gen. Bit­te ver­ein­ba­ren Sie mit den Sprachmittler*innen, auf wel­che Wei­se Sie ihn oder sie errei­chen kön­nen z. B. Fest­netz oder Han­dy­num­mer falls das Gespräch aus­fällt oder ver­scho­ben wird. Bit­te rufen Sie im Fal­le einer Absa­ge oder einer Ter­min­än­de­rung nicht unter der Zen­tra­len Buchungs­num­mer an. Jede Buchung sowie jede erneu­te Buchung, auch wenn Sie den Sprach­mitt­ler ken­nen und des­sen pri­va­te Tele­fon­num­mer besit­zen, muss über die oben genann­te Buchungs­te­le­fon­num­mer erfol­gen. Bit­te rufen Sie Sprachmittler*innen für eine Buchung nicht per­sön­lich an, sie kön­nen selbst kei­ne Auf­trä­ge ent­ge­gen­neh­men.

Für schrift­li­che Über­set­zun­gen

Bit­te sen­den Sie Ihren schrift­li­chen Über­set­zungs­auf­trag mit dem zu über­set­zen­den Text, der gewünsch­ten Spra­che, den Namen ihrer Ein­rich­tung und der Tele­fon­num­mer, unter der Sie erreich­bar sind, per E‑Mail an: Firdevs.​altun@​stadt.​erlangen.​de. Die Bear­bei­tung und die schrift­li­che Über­set­zung nimmt immer meh­re­re Werk­ta­ge in Anspruch. Bei Fra­gen kön­nen Sie mir ger­ne ein E‑Mail sen­den. Wir wün­schen Ihnen vie­le erfolg­rei­che Gesprä­che.
Fir­devs Altun M.A.

Kon­takt inter­kul­tu­rel­le Elternarbeit:
Inte­grier­te Bera­tungs­stel­le der Stadt Erlan­gen: Karl-Zucker Stra­ße 10, 91052 Erlan­gen
Tel: 09131 86 1867 – 86 2295

Eltern

Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen

Neben dem Über­set­zungs­an­ge­bot für Eltern bie­ten wir in Schu­len und Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen mehr­spra­chi­ge Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen an. Die Vor­trä­ge wer­den nach Bedarf von Sprachmittler*innen simul­tan in meh­re­re Spra­chen über­setzt.

Fol­gen­de The­men wer­den aktu­ell für Eltern ange­bo­ten:

  • „Mehr­spra­chig auf­wach­sen“
  • „Über­tritt aus dem Kin­der­gar­ten in die Grund­schu­le / Ein­schu­lung“
  • „Baye­ri­sches Schul­sys­tem – Schwer­punkt dua­les Aus­bil­dungs­sys­tem

Schrift­li­che Über­set­zun­gen

Schrift­li­che Über­set­zun­gen von Infor­ma­ti­ons­ma­te­ria­li­en für Eltern, wie zum Bei­spiel Ein­la­dungs- und Infor­ma­ti­ons­brie­fe der Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen und Schu­len, kön­nen von Sprachmittler*innen in die ent­spre­chen­den Spra­chen über­setzt wer­den. Bei abso­lu­ten Sprach­bar­rie­ren und schwie­ri­ger Erreich­bar­keit der Eltern kann tele­fo­nisch Kon­takt her­ge­stellt wer­den.

Inte­gra­ti­ons­be­ra­tung für Eltern

Wir bie­ten Ihnen Ein­zel­be­ra­tung mit einer Über­set­zung durch Sprachmittler*innen in Ihre Spra­che bei­spiels­wei­se über das Schul­sys­tem und die Ori­en­tie­rung im Sozi­al­sys­tem an. Wir geben Ihnen Infor­ma­tio­nen über die Bil­dungs- und Betreu­ungs­mög­lich­kei­ten in Erlan­ger Schu­len und Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen.

Fachkräfte/Einrichtungen

Für eine bes­se­re Zusam­men­ar­beit und Ver­stän­di­gung mit den nicht deutsch­spre­chen­den Fami­li­en bie­ten wir für Fach­kräf­te Bera­tun­gen, Schu­lun­gen oder bestimm­te Vor­trä­ge zu inter­kul­tu­rel­len The­men an.

Fach­be­ra­tung und Fort­bil­dungs­an­ge­bo­te

Fachkräfte/Multiplikatoren aus Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen und Schu­len haben die Mög­lich­keit, Ein­zel­be­ra­tun­gen oder Fort­bil­dungs­an­ge­bo­te über inter­kul­tu­rel­le The­men vor Ort in den Ein­rich­tun­gen in Anspruch zu neh­men.

Fol­gen­de The­men wer­den aktu­ell für Fach­kräf­te ange­bo­ten:

  • „Pha­sen der Migra­ti­on und indi­vi­du­el­le Ver­än­de­run­gen der Zuge­wan­der­ten“
  • „Kul­tu­rel­le Anpas­sungs­mo­del­le und beson­de­re Situa­tio­nen der Geflüch­te­ten“
  • „Kul­tur­spe­zi­fi­sche Ori­en­tie­rungs­sys­te­me und ihre Aus­wir­kun­gen auf den All­tag der Zuwan­de­rer“
  • „Wahr­neh­mung, Bewer­tung und Umori­en­tie­rung inter­kul­tu­rel­ler Aspek­te durch Fach­kräf­te
  • „Umgang mit Sprach­bar­rie­ren – Arbeit mit Sprach­mitt­lern“
  • „Geschich­te der Migra­ti­on und deren Aus­wir­kung auf nach­fol­gen­de Genera­tio­nen“