Bera­tung zu / bei / nach Prä­na­tal­dia­gnos­tik

Ultraschallbild Baby
Bera­tung vor Prä­na­tal­dia­gnos­tik

Sie wol­len einen eige­nen Stand­punkt zu den ange­bo­te­nen Unter­su­chun­gen fin­den.

Sie möch­ten mit den Belas­tun­gen vor­ge­burt­li­cher Unter­su­chun­gen bes­ser umge­hen kön­nen.

Die Dis­kus­si­on ethi­scher Fra­gen ist Ihnen ein Bedürf­nis.

Sie wol­len mit dem Part­ner eine gemein­sa­me Ent­schei­dung fin­den.

Sie möch­ten die Bedeu­tung eines behin­der­ten Kin­des für Ihre Lebens­pla­nung berück­sich­ti­gen.

Bera­tung wäh­rend Prä­na­tal­dia­gnos­tik

Sie set­zen sich gera­de mit einem besorg­nis­er­re­gen­den Befund aus­ein­an­der.

Die Ein­be­zie­hung Ihrer eige­nen Lebens­si­tua­ti­on ist Ihnen dabei sehr wich­tig.

Sie wol­len mög­li­che Per­spek­ti­ven und Res­sour­cen für ein Leben mit einem behin­der­ten Kind ent­wi­ckeln.

Sie möch­ten mög­li­che Gedan­ken an einen Schwan­ger­schafts­ab­bruch dis­ku­tie­ren.

Bera­tung nach Prä­na­tal­dia­gnos­tik

Sie brau­chen Unter­stüt­zung bei der Klä­rung der Trag­wei­te der Dia­gno­se.

Sie möch­ten über Ihre Gefüh­le wie z.B. Ver­zweif­lung, Über­for­de­rung, Trau­er, Ängs­te, Schuld, usw. spre­chen.

Sie möch­ten sich mit den Aus­wir­kun­gen auf Ihre Part­ner­schaft und Fami­lie aus­ein­an­der­set­zen.

Sie brau­chen Unter­stüt­zung bei der Klä­rung, ob für Sie ein Schwan­ger­schafts­ab­bruch in Fra­ge kommt.

Sie sind gera­de dabei, ver­än­der­te Lebens­per­spek­ti­ven zu ent­wi­ckeln und wün­schen sich dazu Bera­tung.