Sucht­be­ra­tung für älte­re Menschen

Älte­ren Men­schen fällt es oft nicht leicht, sich ihren per­sön­li­chen und pro­ble­ma­ti­schen Lebens­the­men anzu­neh­men. Daher ist es uns wich­tig, den betrof­fe­nen sucht­kran­ken Men­schen und deren Ange­hö­ri­gen, Fami­li­en und Freun­den eine nied­ri­ge Schwel­le zu ermög­li­chen, um den Ein­tritt in das Sucht­hil­fe­sys­tem zu erleich­tern. In Ein­zel­ge­sprä­chen bie­ten wir Ihnen Bera­tung zum The­ma Such­ter­kran­kun­gen und den Beson­der­hei­ten im Alter an, ver­mit­teln bei Bedarf in sta­tio­nä­re Sucht­hil­feein­rich­tun­gen und bie­ten im Anschluss dar­an ambu­lan­te Nach­sor­ge an.

Offe­ne Sprechstunde

Sie kön­nen kurz­fris­tig ohne Ter­min und Anmel­dung kom­men. Hier haben wir jeden Don­ners­tag von 14 bis 15 Uhr eine „Offe­ne Sprech­stun­de“ für Betrof­fe­ne (55+) und deren Ange­hö­ri­gen eine Kurz­be­ra­tung, in der wir ers­te Fra­gen und Anlie­gen klä­ren kön­nen. Wenn Sie im Anschluss einen Ter­min ver­ein­ba­ren möch­ten, neh­men wir ger­ne eine Anmel­dung mit Ihnen auf. 

Genuss­voll leben im Alter

Die Grup­pe „Genuss­voll leben im Alter“ ist eine offe­ne Grup­pe für Men­schen ab 55+. Dabei geht es in die­ser Grup­pe nicht nur um Sucht­ver­hal­ten oder Such­ter­kran­kung, son­dern die Teil­neh­mer haben die Mög­lich­keit, sämt­li­che The­men der zwei­ten Lebens­hälf­te ein­zu­brin­gen, mit ande­ren zu reflek­tie­ren und Ideen für die­sen Lebens­ab­schnitt zu ent­wi­ckeln. Die Grup­pe fin­det im 2‑wöchentlichen Tur­nus nach­mit­tags statt und trifft sich in den Räum­lich­kei­ten unse­rer Bera­tungs­stel­le. Absti­nenz ist kei­ne Vor­aus­set­zung, jedoch nüch­ter­nes Erschei­nen. Bei Inter­es­se neh­men Sie bit­te Kon­takt mit einer der Grup­pen­lei­te­rin­nen – Frau Fran­ca Groß­mann oder Frau Kers­tin Schi­mu­ra – auf.